Happy End dank Facebook: Burger King Baby findet seine Mutter!

Katheryn Deprill findet nach 27 Jahren ihre leibliche MutterDie schönsten Geschichten, schreibt immer noch das Leben…

Mit folgenden Worten startete die Amerikanerin Katheryn Deprill Anfang März bei Facebook einen Aufruf:

„Ich suche meine leibliche Mutter. Sie hat mich am 15. September 1986 zur Welt gebracht und mich ein paar Stunden später in einer Burger-King-Toilette in Allentown ausgesetzt. Bitte helft mir sie zu finden, indem ihr meinen Post teilt. Vielleicht wird sie ihn sehen. Danke.“

Bereits drei Wochen später die Sensation: Katheryn Deprill kann ihre leibliche Mutter nach 27 Jahren in den Arm nehmen.

US-Medien berichteten über diese außergewöhnliche Facebook-Aktion. Daraufhin meldete sich Katheryns leibliche Mutter bei einem Anwalt, der ein Treffen zwischen Mutter und Tochter organisierte.

Das Wiedersehen der beiden Frauen war sehr emotional. Ebenso die Geschichte hinter dem „Burger King Baby“.
Deprills leibliche Mutter wurde mit 16 Jahren während einer Auslandsreise vergewaltigt. Vor ihren Eltern hielt sie die Schwangerschaft geheim. Sie hat ihre Tochter ganz alleine in ihrem Kinderzimmer entbunden und aus Angst vor den Fragen des Krankenhauspersonals nicht in eine Klinik gebracht – sondern in einen Pullover gehüllt auf einer Burger King-Toilette ausgesetzt.

Die Mutter sagte während des Treffens, sie bereue, was sie damals getan hat – doch Katheryn hat ihr bereits „zu 110 Prozent“ verziehen.

Familien-Happy End dank Facebook!

Ähnliche Artikel

Schreiben Sie einen Kommentar